6. HELMUT-BÖHM-LAUF UND 1. BARBARA-JENSCH-LAUF 2014

50 Läuferinnen und Läufer – 4 Streckenrekorde

Ein Wetter wie bestellt zum Laufen. Bei mehr als 20 Grad und Sonnenschein ging am 26.April unser Helmut-Böhm-Lauf zum sechsten Mal über die Strecke im Fritz-Schloß-Park. Zum ersten Mal wurden Pokale für unsere Frauen über 2.200 und 10.000 m vergeben. Gestiftet von unserer Abteilungsleiterin Leichtathletik, Barbara Jensch, konnte somit der 1. Barbara- Jensch-Frauenlauf ins Leben gerufen werden. Dieser Lauf soll gleichzeitig der jährlichen Auftakt für die Frauensportaktionswochen sein, die von unserem Verein und dem Sportpark Poststadion unterstützt werden.

Es gingen 50 Läuferinnen und Läufer von 7 bis 80 Jahren aus mehreren Vereinen und Freizeitläufer an den Start. Den Lauf über 1.100 m der Minis (U8) gewann mit neuem Streckenrekord, Fenn Wedel. Zum ersten Mal starteten Schüler in der U10 ebenfalls über 1.100 m. Hier gewann Jonathan Kiebel vom befreundeten Sportverein TSV GutsMuths Berlin. Damit stellte er über dieseStrecke in seiner Altersklasse gleichzeitig den ersten Streckenrekord auf Hart umkämpft waren die die 2.200 m der Schüler. In der U12 siegte Adam Zipfel in 9:32 min vor Julian Leisle. Beide Läufer starten für den ASV Berlin. Über die gleiche Strecke in der U10 gewann Idris Zipfel in 10:42 min. Einen neuen Streckenrekord gab es ebenfalls bei den Schülerinnen in der U14 und U16 durch die Vorjahressiegerin Kira Freymann (U14) in 9:45 min; ebenfalls vom ASV Berlin. Bei den Schülern U14 gewann mit neuem Streckenrekord von 8:23, Marc Spletzer vom LAC Berlin. Der junge Mann wäre mit dieser Zeit in der
Männerklasse Vierter geworden. Bei den Frauen über die gleiche Streckenlänge siegte Anne-Katrin Döring in 11:19 min vor Birga Köhler. Damit wurde Anne-Katrin erste Gewinnerin des Frauenpokals über diese Distanz. Den Männerlauf gewann Lukas Weise in 7:40,9 min vor Sascha Sczepek (SG Barnim). Besonders hervorzuheben ist der Start von Horst Schulze aus Falkensee, einem langjährigen Begleiter des ASV, der in diesem Jahr noch seinen 80igsten Geburtstag feiern wird.

Mit Spannung wurden die 10.000 m Läufe erwartet. Hier gingen die Siege an die routinierten Läuferinnen und Läufer des SCC Berlin. Den Barbara-Jensch-Pokal holte sich hier zum ersten Mal Agnieszka Kibiersza in 41:45 min. Tim Kowalsky beendete die 9 Runden in einer herausragenden Zeit von 36:59 min. Er verfehlte damit den Streckenrekord nur knapp. Den vierten Platz belegte vom ASV Berlin, Norbert Blaschke in, für seine Altersklasse hervorragenden, 41:45 min und verfehlte damit den Bronzerang nur um elf Sekunden. Das Projekt „Gewalt gegen Frauen im Sport- nicht mit uns“, Schirmherrin Ex-Weltemeisterin
im Boxen, Regina Halmich, wurde von uns vorgestellt. Im Anschluss der Veranstaltung wurden die Läuferinnen zu einem kleinen Imbiss und zur Vernetzung der Projekte eingeladen. Ein gelungenes Büffet mit tollen leichten Speisen, Kaffee und Kuchen rundete unsere „Kombi-Veranstaltung“ ab.

Die Rückmeldungen der Teilnehmer aus anderen Vereinen zu unserer Laufveranstaltung waren sehr positiv.

Vielen herzlichen Dank allen treuen und Helfern, allen Ehrenamtlichen, die einen SUPER-JOB gemacht haben. Es lief ALLES BESTENS ab. Dank allen Obleuten, Dank Helmut Böhm, Dank allen Spendern! Ihr wart alle Super!

Ergebnisliste